Bad Orb

Der Wendelinusbrunnen

Historische Aufnahme

Der Wendelinusbrunnen in Bad Orb war bis in die 50er Jahre des 20 Jahrhunderts das Ziel von Prozessionen, die zu Ehren des Heiligen am 20. Oktober veranstaltet wurden.
Heute noch wird die Brunnensäule zwei Mal im Jahr mit grünen Girlanden und Bändern geschmückt. Zu Ostern sind es die Nachbarn, die den Brunnen liebevoll herausputzen. Am Namenstag des hl. Wendelin übernehmen seit Jahren schon die Landfrauen diese Aufgabe.
Der Wendelinusbrunnen ist der einzige seiner Art im Spessart. Die aus Sandstein gefertigte Statue zeigt den Heiligen in typisch barocker Schäfertracht mit breitem Hut, Schäferschippe und umgehängter Tasche. Schaf und Rind ruhen zu seinen Füßen.

Der Wendelinusbrunnen mit österlichem Schmuck (Aufn.: Frühjahr 2008) Die eindrucksvolle Brunnenstatue mit typischen Attributen des Volksheiligen (Aufn.: Frühjahr 2008) Wendelinusbrunnen (Aufn.: Oktober 2008)

Der Wendelinusweg

Wegmarkierung

Etwas außerhalb von Bad Orb, in der Gemarkung rund um das Hofgut „Altenburg“, wurde vor einigen Jahren auf Initiative des Orbers Raimund Neveling der 4,5 km lange Rundwanderweg „St. Wendelin“ angelegt.
Er startet und endet an dem 260 m hoch gelegenen Wanderparkplatz an der „Kammhohle“.
An dieser Stelle steht zu Ehren des hl. Wendelin ein modern gestalteter Bildstock des Steinmetz Hartmuth Scheler.

Infotafel am Beginn des Wanderwegs Wegmarkierung Bildstock am Wanderweg

Hinweis auf weitere Informationen:

Ackermann, Jürgen: Sankt Wendelin / Schutzpatron der Bauern und Hirten.
Zwischen Vogelsberg und Spessart. Gelnhäuser Heimat-Jahrbuch 1998, S. 81f.

StartseiteWillkommenUnsere PfarreiPfarrkircheWendelinuskapelleKirchenpatronPresseLinksImpressum

(C) Kath. Kirchengemeinde St. Wendelin, Hauptstr. 7, 63571 Gelnhausen-Höchst