26. Sonntag im Jahreskreis
25. September 2016
Lesungen: Am 6,1a.4-7 + 1 Tim 6,11-16
Evangelium Lk 16,19-31
Alles, was du getan hast, o Herr,
das hast du nach deiner gerechten Entscheidung getan,
denn wir haben gesündigt,
wir haben dein Gesetz übertreten.
Verherrliche deinen Namen und rette uns
nach der Fülle deines Erbarmens.
Vgl. Dan 3,31.29.30.43.42

Feier zu Ehren von St. Wendelin

In Höchst feierten die Gläubigen ihr Patronatsfest. Bereits die feierliche Messe am Morgen wurde vom Gesangverein Cäcilia feierlich begleitet und auch die kleinsten Gottesdienstbesucher wurden durch das KiWoGo-Team auf den heutigen Festtag eingestimmt. Mit einer kleinen Prozession ging es am Nachmittag von der Kirche im Dorf in Richtung Wendelinuskapelle am Höchster Friedhof. Begleitet vom Musikverein Höchst und bei herrlichem Wetter versammelten sich die Höchster zu Ehren ihres Schutzpatrons, dem heiligen Wendelin, zu einer Andacht an der Wendelinuskapelle. Nach der Festpredigt von Monsignore Bernhard Schiller bildete das traditionelle „Wendelinuslied“ den Abschluss des Höchster Festtages.

Am Starttag der Kommunionvorbereitung...

hatten 12 Kinder mit ihren Familien die Möglichkeit sich bei Kaffee und Kuchen, Gruppenspielen und gemeinsamen Gesang kennenzulernen. In Kleingruppen widmeten sie sich mit ihren Katecheten dem Thema „Wasser“ und bastelten ihren eigenen, individuellen Familientropfen, der im anschließenden Tauferinnerungsgottesdienst in der Kirche seinen Platz fand.

Zur Wallfahrt nach Kassel...

...machten sich heute Wallfahrer aus Höchst auf. Mit Messdienern, Pfarrer Markus Günther und Diakon Thorstein Thomann an der Spitze machten sich die Höchster auf den Weg. Mit bekannten Wallfahrtsliedern und Bittgebeten wallten sie über die Kässeler Chaussee/Kaiserbaum zum Ortsanfang von Kassel. Dort wurden sie von Pfarrer Karl-Peter Aul, Messdienern und Gläubigen herzlich in Empfang genommen. Anschließend feierten alle in der St. Nepomuk-Kirche einen gemeinsamen Wallfahrts-Gottesdienst. Im Anschluss daran bestand Gelegenheit der Begegnung sowie des Meinungsaustausches bei einer kleinen Stärkung.

Impressionen von unserem Pfarrfest

Mit einem Familiengottesdienst zum Thema „Lebendige Steine unsrer Gemeinde“ begann der Festtag der Gemeinde, den Pfr. Günther gemeinsam mit Jugendpfarrer Thomas Renze zelebrierte. Der Höchster Musikverein spielte anschließend zum Frühschoppen auf und Horst Günther stellte die druckfrische Kirchenchronik vor, die an dem Tag bereits reißenden Absatz fand. Das Alphorn-Echo Kasselgrund versetzte die Pfarrfestbesucher direkt in die Berge und eine Gruppe des Tanzgartens Haitz tanzte zu afrikanischer Musik. Die Moving Artists, eine Einrad- und Artistikgruppe der Jugendarbeit der Stadt Gelnhausen brachte die Besucher mit ihrer tollen Darbietung zum Staunen bevor der Höchster Kinderchor die Reelingkids und der Gemischte Chor Cäcilia zum Zuhören und Mitsingen einluden.
Beim Bücherbasar fanden viele Lesebegeisterte ihre neuen Lieblingsstücke und die Ausstellung der Kunstwerke des Kreativwettbewerbes wurden bestaunt und fleißig von den Festbesuchern bewertet. An der Preisverleihung des Wettbewerbes gab es nur Gewinner, da die Einzigartigkeit jedes Kunstwerkes der Kinder beeindruckte und jeder Teilnehmer einen tollen Preis überreicht bekam. Auch einige der teilnehmenden Pfarrfestgäste wurden im Rahmen einer Verlosung mit tollen Preisen überrascht.
Mit leckerem Essen und kühlen Getränken konnte man es sich den ganzen Tag gut gehen lassen und beim Kuchenbuffet der kfd-Frauengemeinschaft hatte so mancher die Qual der Wahl. Zum Abschluss des gelungenen Tages wurde beim EM-Fußballspiel der Deutschen gegen die Slowakei im Festzelt gemeinsam gebibbert und gejubelt bevor viele fleißige Helfer gemeinsam aufräumten.
Hier sei herzlichst allen Sponsoren und Helfern gedankt, ohne die ein solches Gemeindefest nicht stattfinden kann! Vergelt’s euch Gott!

Elf neue Ministranten aufgenommen

St. Wendelin Höchst feierte am heutigen Sonntag sein Pfarrfest. Unter dem Motto „Lebendige Steine unsrer Gemeinde“ begann das Fest mit einem Familiengottesdienst. Während der Eucharistiefeier nahm Pfarrer Markus Günther elf Jungs und Mädchen in den Kreis der Ministranten auf. Die neuen Minis sind Emily Bienmüller, Anna Brandes, Dustin Hanselmann, Lea Hirschmann, Vanessa Krebs, Amelie Köppe, Marie Lemmer, Amelie Marek, Leticia Oschek, Amelie Rodumer und David Scheuner.

Einladung zu Erstkommunionvorbereitung 2016/2017
Herzliche Einladung ergeht an alle Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen und evtl. ältere Schüler, zur Vorbereitung auf die Feier der Erstkommunion 2017.
Aus den Personaldaten geht nicht immer eindeutig hervor, wer die dritte Klasse besucht.
Deshalb sind alle interessierten Eltern, auch auf diesem Weg eingeladen, am Donnerstag, 14.07.2016 um 20.00 Uhr ins Pfarrzentrum St. Peter zu einem ersten Informationsabend zu kommen.

Höchster Ministranten beim Dekanats-Mini-Tag

Am Samstag, 11.06.2016, war eine Gruppe von Ministranten mit Diakon Thorstein Thomann und Anja Janning-Günther in Bad Orb zum Dekanats-Mini-Tag. Auf den Spuren des Ministrantenpatrons Tarzisius ging es mit Spiel und Spaß durch den Nachmittag und alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde. Der Tag endete mit einem Gottesdienst, den Jugendpfarrer Thomas Renze zelebrierte.

Pastoralverbund feierte Fronleichnam in Höchst

Kirchenmitglieder aus dem gesamten Pastoralverbund St. Raphael Kinzigtal waren nach Höchst gekommen, um gemeinsam mit der Gemeinde St. Wendelin Fronleichnam zu feiern.

PV-Chor für Fronleichnam

Am Samstag trafen sich 20 begeisterte Sängerinnen und Sänger aus dem Pastoralverbund St. Raphael um für den Fronleichnamsgottesdienst neues geistliches Liedgut einzustudieren. Unter der Leitung von Joachim Sinsel hatten alle viel Spaß am Chorgesang. Die zweite Probe findet am Dienstag, 24.05.2016 um 19.30 h statt. Notenfeste Quereinsteiger sind herzlich willkommen!

Startevent der Firmvorbereitung 2016

An Pfingstsamstag trafen sich 29 Jugendliche im Höchster Pfarrheim. Kennenlernspiele, Firmplakat gestalten und Obstsalat genießen standen auf dem Programm. Hanna Pfeiffer, Kornelia Reitz und Carmen Sinsel vermittelten den angehenden Firmbewerbern in einer anschließenden Katechese, die Bedeutung der Firmung und machten ihnen deutlich, dass sie sich auf einen spannenden und interessanten Glaubensweg begeben werden, indem die reine Wissensvermittlung nicht im Vordergrund stehen wird. Nach dem Fußmarsch nach Altenhaßlau wurde dort um 18 Uhr eine Eucharistiefeier mit allen Firmbewerbern aus dem Pastoralverbund gefeiert, in der die Jugendlichen ihren Firmspender Prof. Dr. Kathrein schon einmal kennenlernen durften.

Gott in unserer Mitte

Einen Platz für Gott in Ihrer Mitte gestalteten die Kinder im Kinderwortgottesdienst am Sonntag, den 08.05.2016. Dieser Platz sollte daran erinnern, dass Gott immer bei uns ist, dass Gott besonders auch jetzt in unserer Mitte ist. Wir sind miteinander und mit Gott verbunden.

„Sehen können wir Gott nicht,  aber in unseren Herzen spüren“ – war die wichtige Botschaft im Wortgottesdienst. Die Herzen aus Holz, die die Kinder als Symbol ihrer Verbundenheit mit Gott zur Mitte legten, durften sie anschließend zur eigenen Gestaltung mit nach Hause nehmen.

Gott, du bist da für uns
Du verbindest uns miteinander
und schenkst uns deine Liebe.
Wir wollen immer wieder zu dir gehen.
Wir wollen einander helfen.
Wir wollen verbunden bleiben.
Hilf uns dabei und segne uns.
Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.

Neue Lektorinnen und ein neuer Diakon

Über drei neue Lektorinnen kann sich St. Wendelin Höchst freuen. Pfarrer Markus Günther stellte Marlies Sinsel und Dörte Busch der Gemeinde vor und segnete sie im Beisein des neuen Diakons Thorstein Thomann. Ingeborg Walter wird zu einem späteren Zeitpunkt gesegnet. Weiter lesen...

Christi Himmelfahrt in unserer Gemeinde

Bei strahlendem Sonnenschein feierten wir Christi Himmelfahrt. Nach der Eucharistiefeier zogen die Gemeindemitglieder mit Pfarrer Markus Günther an der Spitze durch den Ort, begleitet vom Musikverein Höchst. An Christi Himmelfahrt wird die Auffahrt Jesu Christi in den Himmel gefeiert. Nach dem Neuen Testament kehrte Jesus nach seiner Auferstehung an diesem Tag in den Himmel zurück. Im Glaubensbekenntnis heißt es "er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters. Von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten."

50 Jahre St. Wendelin gefeiert

Vor 50 Jahren wurde unsere Kirche St. Wendelin eingeweiht. Zum runden Geburtstag konnte die Gemeinde Bischof Heinz Josef Algermissen begrüßen. Gemeinsam mit Pfarrer Markus Günther, Pfarrer Dieter Hummel, Pfarrer Stadler, Pfarrer Karl-Peter Aul und Pater Dr. Sigfrid Klöckner OFM wurde ein Pontifikalamt gefeiert, das musikalisch vom Gesangverein Cäcilia Höchst und der Kirchencombo begleitet wurde. Im Anschluss fand ein gemütliches Beisammensein statt, bevor ein Dankamt den Festtag beendete.

Die Predigt von Bischof Algermissen zum Nachlesen... [1.903 KB]
Nach dem wunderschönen Fest „50 Jahre Kirchenneubau St. Wendelin Höchst, bedanken wir uns bei allen, die uns besucht und mitgefeiert haben. Hier weiter lesen... [112 KB]

Nachtreffen der Kommunionkinder

Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich heute die Kommunionkinder im Pfarrgarten um in einem aktionsreichen Spiel, in dem sie in Kleingruppen versteckte Zettel finden und die darauf stehenden Fragen beantworten durften, ihr Wissen zu testen. Nachdem sie sich mit Getränken und Kuchen gestärkt hatten, warb Lisa Pfeiffer für die KjG-Gruppenstunden und eine kleine Gruppe Messdiener stellte sich den Fragen der neugierigen Kinder.

Erstkommunion in unserer Gemeinde

„Gott hat ein Herz für uns“, so lautete das Motto der Erstkommunion in unserer Gemeinde. 17 Mädchen und Jungs empfingen während eines festlichen Gottesdienstes von Pfarrer Markus Günther zum ersten Mal in Form einer Hostie das heilige Brot und wurden damit in die Mahlgemeinschaft mit Jesus aufgenommen. Feierlich umrahmt wurde die Eucharistiefeier vom Gesangverein Cäcilia Höchst und von einer Musikcombo, beide geleitet von Joachim Sinsel. Vor der Kirche brachte der Musikverein Höchst der Gemeinde ein Ständchen.

Gedanken zum Weißen Sonntag/Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit 2016 von Pfarrer Markus Günther Download [109 KB]

Hell loderte das Osterfeuer

Gemeinsam feierten die Mitglieder unserer Gemeinde die Osternacht. Hell loderte das Osterfeuer vor unserer Kirche, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert. Feierlich eröffnete Pfarrer Markus Günther im Beisein von Monsignore Hans Höfler die Nacht des Wachens und Betens zum Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi von den Toten und damit an den Durchgang vom Tod ins Leben. Nach der Weihe des Taufwassers spendete Pfarrer Günther Maria Ferraro das Sakrament der Firmung.

Neujahrsbegegnung

Zur Neujahrsbegegnung hatte der Pfarrgemeinderat in den Pfarrsaal eingeladen. Großen Interesse zeigten die Gemeindemitglieder an der Veranstaltung, die schon seit Jahren auch als Pfarrversammlung dient. Anja Janning-Günther begrüßte die Gäste, darunter Pfarrer Markus Günther. Mit einer Powerpoint-Präsentation rief Eugen Glöckner noch einmal das vergangene Jahr ins Bewusstsein. Gleichzeitig gab er einen Ausblick auf das neue Jahr 2016. Auf die Änderungen im Pfarrgemeinderat und die Herausforderungen vor der die Gemeinde steht, ging Carmen Sinsel, mit Anja Janning-Günther bildet sie das Sprecherteam, ein.

Begrüßung durch Anja Janning-Günther Jahresrückblick durch Eugen Glöckner Rede von Carmen Sinsel
Download [106 KB] Download [679 KB] Download [203 KB]

Respekt für dich, für mich, für andere!

Während eines Familiengottesdienstes in der Wendelinuskirche wurden heute von Pfarrer Markus Günther die Sternsinger gesegnet. Anschließend machten sie sich auf, um den Höchstern ihren Segen zu bringen. Über jeder Tür schrieben sie den Segen „20 * C + M + B *16 – christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) und sangen das Sternsingerlied. Das Thema "Respekt" steht diesmal im Mittelpunkt der Sternsingeraktion. In diesem Jahr möchten die Sternsinger darauf aufmerksam machen, wie wichtig gegenseitiger Respekt ist. Viel zu oft werden Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt respektlos behandelt – auch in Bolivien, dem diesjährigen Beispielland.

Kleine Königinnen und Könige in Fulda

Über 2300 kleine Königinnen und Könige waren am Dienstag nach Fulda gereist, um dort die Aktion Dreikönigssingen 2016 zu eröffnen. Mit dabei waren auch 17 Kinder von St. Peter und St. Wendelin, die gemeinsam mit Pfarrer Markus Günther sowie Janosch Dörfel und Morton Robert Pfeifer in die Domstadt gefahren waren.

Krippenspiel: "Das Licht geht auf"

Über 40 Kinder und Jugendliche hatten an Heiligabend ihren großen Auftritt bei der Krippenfeier in St. Wendelin, die diesmal den Titel „Das Licht geht auf“ trug. Unter der Regie des Krippenspielteams Katja Betz, Petra Lemmer, Karoline Günther, Nicole Betz und Ivonne Fischer boten Maria und Josef, Engel, Hirten sowie weitere Darsteller eine tolle Leistung, die die Besucherinnen und Besucher begeisterte.
Pfarrer Markus Günther gestaltete die Feier, die von einer Musikgruppe musikalisch umrahmt wurde. Jens Schäfer sorgte für stimmungsvolle Beleuchtung und Arno Königs unterstützte an der Orgel. Nach dem Gottesdienst durften sich die Kinder noch ein kleines Geschenk zur Erinnerung an das Krippenspiel mit nach Hause nehmen.

Predigt von Pfarrer Günther zu Weihnachten 2015 Download [200 KB]

Eine heilsame Begegnung mit Jesus Christus

Großes Interesse fand der dritte „Abend der Versöhnung“, zu dem alle Mitglieder des Pastoralverbundes St. Raphael in die Höchster Kirche St. Wendelin eingeladen worden waren. Kerzenschein und die erneut mit rotem Licht angestrahlte Wand hinter dem Altar boten eine Atmosphäre die ein Gefühl der Geborgenheit vermittelte.
Während der eucharistischen Anbetung war Gelegenheit zur Beichte bei den anwesenden Priestern Pfarrer Markus Günther, Monsignore Hans Höfler, Pater Jerry und Dieter Hummel oder zu einem persönlichen Gespräch. Anliegen konnten geschrieben und in eine „Gebetsbox“ gesteckt werden. Diese wird in das Benediktinerinnenkloster nach Fulda gebracht, wo in diesen speziellen Anliegen gebetet wird. „Ein Dienst, den die Ordensfrauen gerne tun“, so Pfarrer Günther.
Während Ansgar Oelmann (Gitarre), Viola Sinsel (Gitarre/Gesang), Carmen Sinsel (Gesang) und Joachim Sinsel (E-Piano) den „Abend der Versöhnung" musikalisch umrahmten, steckten Teilnehmer vor dem Allerheiligsten ein Licht an, legen Weihrauchkörner auf, trugen persönliche Anliegen leise vor oder zogen aus einem bereitliegenden Körbchen einen Heiligen als Jahresbegleiter durch das bevorstehende neue Jahr.
Der „Abend der Versöhnung“ war gedacht sowohl für Menschen, die im Glauben verwurzelt als auch für solche, die auf der Suche sind. Sie alle nutzten das Angebot der heilsamen Begegnung mit Jesus Christus.

StartseiteWillkommenUnsere PfarreiPfarrkircheWendelinuskapelleKirchenpatronPresseLinksImpressum

(C) Kath. Kirchengemeinde St. Wendelin, Hauptstr. 7, 63571 Gelnhausen-Höchst